Vlog #3 – München – Listening Comprehension – Impressions of the City – B1

Schau dir das Video an und beantworte dann folgende Fragen (Lösungsschlüssel unten)

  1. Wo sind meine Schwester und ich hingefahren und was haben wir dort gemacht?
  2. Was musste meine Schwester vorher kaufen?
  3. Welche Kirche habe ich besichtigt?
  4. Welche Transportmittel habe ich in München benutzt?

Hier ist ein Ausschnitt des Vlogs. Vervollständige die folgenden Sätze.

los – deswegen – temperamentvoll – Mittagessen – München – ausleihen – Straßenseite – vergeht – Wetter – anziehen – Frauenkirche – Vorteil – Schwierigkeiten – Strafe

Heute ist schon mein 3. Tag in ____________. Die Zeit ____________ so schnell, wenn man Urlaub hat. Das ist so ungerecht. Heute ist Montag. Heute ist der 31. Oktober. Meine Schwester muss heute leider arbeiten. Aber nur bis ungefähr 1 Uhr. Und dann treffen wir uns zum ____________ und danach fahren wir zum Nymphenburger Schloss und schauen uns das an. Das ____________ist heute super. Blauer Himmel. Die Sonne scheint. Perfekt. Man muss sich nur warm ____________, weil es natürlich schon kalt ist. Aber das ist ja kein Problem. Hauptsache es regnet nicht. Ich fahre jetzt in die Stadt und schau mir nochmal die ____________ an. Ich werde mich jetzt anziehen und fahre dann ________. Ich zeig’ euch später das Schloss.

In München kann man sich Fahrräder ____________ und dann damit durch die Stadt fahren. Das ist eigentlich ziemlich cool, besonders wenn das Wetter so gut ist. Und der ____________ ist, dass man dann viel mehr von der Stadt sieht, als wenn man mit der U-Bahn oder mit dem Bus fährt. Oder mit dem Auto. ____________ mache ich das ganz gerne. Und das ist auch gar nicht so teuer. Und es macht Spaß. Ich muss aber aufpassen. Man darf nämlich eigentlich nicht Fahrrad fahren und telefonieren oder mit dem Handy rumspielen. Wenn mich jetzt die Polizei sieht, dann könnte das sein, dass ich ____________ bekomme oder sogar eine ____________ zahlen muss. Deswegen höre ich jetzt auf zu filmen. In München Fahrrad zu fahren ist nicht so einfach, wie man sich das vorstellt. Man darf nämlich nur auf einer bestimmten Seite fahren, also auf der rechten Seite, logischerweise. Auf der rechten ____________. Und jetzt bin ich zum Beispiel auf der falschen Straßenseite. Jetzt muss ich wechseln, sonst kriege ich nämlich gleich Ärger. Die Fahrradfahrer sind ganz schön ____________ hier.



Lösungsschlüssel

  1. Meine Schwester und ich sind nach Garmisch-Partenkirchen gefahren, um dort zu wandern.
  2. Meine Schwester musste Wanderschuhe kaufen?
  3. Ich habe die Frauenkirche in München besichtigt.
  4. Ich bin in München mit dem Zug und mit dem Fahrrad gefahren.

 

Heute ist schon mein 3. Tag in München. Die Zeit vergeht so schnell, wenn man Urlaub hat. Das ist so ungerecht. Heute ist Montag. Heute ist der 31. Oktober. Meine Schwester muss heute leider arbeiten. Aber nur bis ungefähr 1 Uhr. Und dann treffen wir uns zum Mittagessen und danach fahren wir zum Nymphenburger Schloss und schauen uns das an. Das Wetter ist heute super. Blauer Himmel. Die Sonne scheint. Perfekt. Man muss sich nur warm anziehen, weil es natürlich schon kalt ist. Aber das ist ja kein Problem. Hauptsache es regnet nicht. Ich fahre jetzt in die Stadt und schau mir nochmal die Frauenkirche an. Ich werd mich jetzt anziehen und fahr dann los. Ich zeig’ euch später das Schloss.

In München kann man sich Fahrräder ausleihen und dann damit durch die Stadt fahren. Das ist eigentlich ziemlich cool, besonders wenn das Wetter so gut ist. Und der Vorteil ist, dass man dann viel mehr von der Stadt sieht, als wenn man mit der U-Bahn oder mit dem Bus fährt. Oder mit dem Auto. Deswegen mach’ ich das ganz gerne. Und das ist auch gar nicht so teuer. Und es macht Spaß. Ich muss aber aufpassen. Man darf nämlich eigentlich nicht Fahrrad fahren und telefonieren oder mit dem Handy rumspielen. Wenn mich jetzt die Polizei sieht, dann könnte das sein, dass ich Schwierigkeiten bekomme oder sogar eine Strafe zahlen muss. Deswegen hör’ ich jetzt auf zu filmen. In München Fahrrad zu fahren ist nicht so einfach, wie man sich das vorstellt. Man darf nämlich nur auf einer bestimmten Seite fahren, also auf der rechten Seite, logischerweise. Auf der rechten Straßenseite. Und jetzt bin ich zum Beispiel auf der falschen Straßenseite. Jetzt muss ich wechseln, sonst krieg’ ich nämlich gleich Ärger. Die Fahrradfahrer sind ganz schön temperamentvoll hier.